Rezension bei Via medici Heft 05/2007

10. November 2008

Via medici Heft 5 / 2007
„In klassischer Fallbuchmanier lernt er anhand einer Fallgeschichte Diagnose, Verlauf und Therapie einer Erkrankung. … Spielerisch beschreibt das Buch dadurch die Facetten der Reisemedizin. Das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre für alle interessierten Studenten und Ärzte, die einen Einblick in die Reisemedizin erhalten möchten.“

Rezension bei Medical Tribune März und Mai 2007

10. November 2008

Medical Tribune vom 16. März 2007
„Tödliche Pneumonie aus dem Spanienurlaub, auch junge Touristen fangen Legionellen ein.
… Fieber und Husten vom Spanienurlaub, dahinter kann eine ernste Infektion stecken. Zwei Reisemediziner zeigen, wie Sie der am besten auf die Spur kommen.“
Medical Tribune vom 25. Mai 2007
„Beim Möbelstöbern Nierenkiller gefangen
… Hier muss man nachfragen und nach Auslandsaufenthalten und Haustieren fragen, betonen Maren Oldörp und Dr. Matthias Lademann in ihrem Kasuistiken - Buch.“

Danke, wir sind stolz!

Buchstand beim nächsten Impfkurs in der Ärztekammer

1. April 2008

Beim nächsten Impfkurs der ÄK MV in Rostock wird es einen Stand des Verlags Dagmar Karin Oldörp geben, auf der unser Buch erworben werden kann! Also schonmal vormerken.
Falls jemand nicht genug Geld dabei hat - einfach online bestellen auf www.infectiocard.de - da spart man sich die sonst beim großen Online-Buchhändler A. anfallenden zusätzlichen Versandkosten.

Skripte für Seefahrts-Studenten

1. April 2008

Die aktuellen Skripte zur Vorlesung Innere Medizin im Rahmen der Erstausbildung der Nautiker / Seefahrtsstudenten sind seit heute abend online auf unserer Homepage http://www.tropenmedizindoc.de zu finden.
Direkt auf der Startseite oder in der Rubrik Downloads. Bei Rückfragen bitte die angegebene Emailadresse nutzen. Natürlich auch gerne für Vorschläge zur Verbesserung der Ausbildung und Feedback.
Maren Oldörp

Erste Spende an das AIDS Centrum Rostock e.V. übergeben

7. Dezember 2007

Gestern - pünktlich zum Nikolaustag - haben wir die Gelegenheit genutzt und dem AIDS Centrum Rostock e.V. die erste Spende mit Erlösen aus unserem “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1″ überreicht. Natürlich war diese nicht so groß, wie die von den Stadtwerken, einer Immobilienfirma oder der Stadtbäckerei, aber für uns war es schon eine ganze Menge. Für alle, die das Buch nicht kennen: Von jedem verkauften Buch “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1″ spenden wir 1,- Euro an das AIDS Centrum e.V. - das ganze Jahr über und nicht nur zum Welt-Aids-Tag. Auf die Idee kamen wir vor längerer Zeit, da Matthias Lademann die HIV-Ambulanz an der Uni Rostock betreut hatte bis er vor einem Jahr zur UNO gegangen ist. Was lag näher, als dem Hobby des Buchschreibens noch einen weiteren sinnvollen Aspekt zu geben und denen zu helfen, die auf Unterstützung angewiesen sind?

Die beiden hauptamtlichen Mitarbeiter des Vereins und viele ehrenamtliche Helfer sind neben den Sprechzeiten für Beratungen über HIV-Tests und für HIV-Betroffene meist die ganze Zeit an Schulen in Rostock, dem Landkreis Bad Doberan und Güstrow unterwegs und machen dort Aufklärungsarbeit zur HIV-Prävention und zur Prävention von STD im Allgemeinen. Zusammen mit den zwei anderen “Aufklärungssäulen”, die es in der Region gibt (Mit Sicherheit verliebt von der Fachschaft Medizin und dem Mobilen Aufklärungsteam), schaffen sie es aber nur einen Teil der Schüler zu erreichen. Daher finde ich es um so trauriger, dass nicht mehr Unterstützung aus der Rostocker Bevölkerung und Wirtschaft kommt - denn schließlich gehören diese drei Initiativen und Vereine zu den einzigen, die den Jugendlichen in der Region (und damit den Kindern der Rostocker und der in der Wirtschaft tätigen) die Möglichkeit geben, sich von kompententen und extra ausgebildeten Leuten, über STD, HIV und Verhütung aufklären zu lassen und zu begreifen, warum es nötig ist, darüber bescheid zu wissen und es anzuwenden.
Wer also noch Ideen hat, wie man das AIDS Centrum unterstützen kann, ist dort als Förderer - egal ob groß oder klein - und als ehrenamtlicher Helfer immer herzlich willkommen.

Empfehlungen des RKI zur Postexpositionsprophylaxe bei HIV-Exposition auf der PostVir-Card

7. Dezember 2007

Das RKI hat letztmalig im November 2004 seine Empfehlungen zur Postexpositionsprophylaxe bei HIV-Exposition überarbeitet. Die dort gegebenen Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung stimmen mit den auf der PostVir-Card veröffentlichten Daten überein.
Wir sind auf der PostVir-Card nur auf die Standardmedikation eingegangen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Modifikation notwendig. Diese sollte aber nur durch einen Spezialisten vorgenommen werden. Die medikamentösen Alternativen sind beim RKI veröffentlicht.

RKI Empfehlungen

Es wird unsererseits angestrebt, die PostVir-Card in 2008 zu überarbeiten. Dies hängt jedoch auch ein wenig vom RKI ab - sollten neue Richtlinien herauskommen, die größere Änderungen enthalten, möchten wir dies auch auf die PostVir-Card bringen.

Stand des Verlages zum Welt-AIDS-Tag

27. November 2007

Am 28.11.07 findet in der Ärztekammer in Rostock ab 10.00 Uhr das erste “Rostocker Symposium zum Welt-Aids-Tag” statt. Weil von jedem Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1 je 1,-Euro an das AIDS Centrum Rostock e.V. geht, wird der Verlag Dagmar Karin Oldörp auf diesem Symposium mit einem Stand vertreten sein. Wer will kann dort das Buch direkt kaufen und so auch einen Beitrag zur Präventionsarbeit des AIDS Centrums Rostock leisten.

Wann kommt der Band 2?

25. Oktober 2007

Da wir in der letzten Zeit schon mehrere Nachfragen hatten, möchten wir an dieser Stelle kurz auf die Frage: Wann kommt der Band 2? antworten. Er ist in Arbeit. Wir rechnen so, dass es im 1. Halbjahr 2008 (eher in der 2. Hälfte) damit klappen könnte. Wir sind wirklich positiv überrascht, dass es bereits jetzt schon Nachfragen gibt, wann “der Nachschub” kommt. Ein besseres Kompliment kann man sich als Hobby-Autor wohl gar nicht wünschen.

Ein Gruß an die dänischen Buchfreunde

20. August 2007

Mit Erstaunen sah ich neulich bei Google, dass unser “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1″ sogar über einen dänischen Buchversand zu bestellen ist. Ein Gruß hiermit an die dänischen Anbieter und Leser - Manga helsnigar til danmark (hoffe, mein Urlaubsdänisch reichte hierfür).

http://www.bogpriser.dk/isbn-9783981120004/

Ein Blick zurück I - Artikel aus meiner Feder

17. Juli 2007

Der Redaktion Via medici online bin ich sehr verbunden. Hier habe ich meine ersten Autoren-Schritte gemacht und mich über die Jahre weiterentwickelt. Um den Lesern des Blogs die Möglichkeit zu geben, meine früheren Artikel kennen zu lernen, werden hier in loser Folge Links zu den Seiten bei Via medici online erscheinen.

Wir schrieben das Jahr 2003. Im Frühjahr machte nicht die Vogelgrippe Schlagzeilen sondern ein neuartiges Virus, das vorher noch niemand kannte. Aus den Fernen der chinesischen Provinz Guangdong hatte es sich in kurzer Zeit bis nach Kanada, USA und auch Europa verbreitet. Einer der ersten Ermittler der WHO starb selbst daran. Eine wichtige Rolle bei der Verbreitung spielten Ärzte - weniger in Kliniken sondern mehr als Hotelgäste. Die Rede ist von SARS - Severe acute respiratory syndrome.
Hier gehts zum Artikel bei Via medici online:
SARS